Fliegende Sportler und Musiker feiern zusammen mit 70.000 Besuchern die Eröffnung des Internationalen Deutschen Turnfests 2017 am Brandenburger Tor

„Wie bunt ist das denn?“ – unter diesem Motto wurde das 35. Internationale Deutsche Turnfest in Berlin eröffnet. Nach einem farbenfrohen Festumzug von Turngruppen aus aller Welt durch das Brandenburger Tor und der Eröffnungszeremonie mit Vertretern aus Sport und Politik, gab die offizielle Eröffnungsfeier, inszeniert durch die ausführende Veranstaltungsagentur Wohlthat Entertainment, mit einem außergewöhnlichen Set Design und „fliegenden“ Akteuren vor dem Brandenburger Tor den knallbunten Startschuss für eine Turnfestwoche voller sportlicher Highlights in der Hauptstadt.

Das Konzept – Colors of Passion – Farben der Leidenschaft
Zur Eröffnung des Internationalen Deutschen Turnfestes 2017 wurde eine spannende und emotionale Geschichte rund um den Protagonisten Philipp Boy erzählt, mit der sich jeder, der den Sport liebt und lebt, identifizieren konnte. Eine Geschichte von Träumen, Energie, Hoffnung, Enttäuschung, Freundschaft, Wettkampf und Erfolg. In neun Szenen wurde das Publikum auf eine Reise durch Höhen und Tiefen im Leben eines Sportlerlebens geschickt. Vom Kind mit einem Traum bis zum großen Wettkampftag als Spitzensportler.
Das Publikum erlebte spektakuläre Akteure, Sport- und Performancekünstler wie Special Guest Andreas Toba, die Berliner Flying Steps, die Cosmic Artists, B-Boy-Marcio, Ollerup, Sascha Lien, die Nittaidai Group sowie die fliegenden Trommler Sanostra, die zum ersten Mal über dem Brandenburger Tor schwebten. Zum großen Finale entlud sich die Eröffnungsshow in einer interaktiven Color-Mob-Farbexplosion aller beteiligten Sportler, Musiker und Showgruppen in den Nachthimmel.

Der Festzug – Mit Radschlag und Salto durchs Brandenburger Tor
Die ganze Welt des Turnsports und aller Generationen startete als bunter Festzug an der Siegessäule, führte direkt über die Bühne durch das Brandenburger Tor und endete am Pariser Platz. Das Security Team von Wohlthat Entertainment löste diese komplexe Aufgabenstellung einer Bühnenbegehung und Überschreitung durch die Besucher routiniert mit einem innovativen Sicherheitskonzept – angepasst an die besonderen Anforderungen des Festzugs. Für die verstärkten Sicherheitskontrollen der 15.000 Turnerinnen und Turner aus 20 Landesverbänden und 22 internationalen Gruppen am Einlass gab es durchweg Verständnis. So wurde den Teilnehmern die nötige Sicherheit für ihren Festumzug der Lebensfreude und des Turnsports garantiert.

Das Set Design – Fliegende Trommler am Brandenburger Tor
Die WE Solutions Crew um Jens Meinecke, Geschäftsführer von Wohlthat Entertainment, kreierte ein innovatives Bühnenerlebnis für die Turnfans am Brandenburger Tor. Das Symbol der Einheit stand durch das ästhetische, minimalistische Bühnenbild im Zentrum des Set Designs.
Um dieses Zentrum einzurahmen, wurden zu beiden Seiten 30 Meter hohe Kräne platziert, an denen eine mit Hängepunkten für vertikale Performance-Elemente ausgestattete Traversenkonstruktion aufgehängt wurde.
An dieser Vorrichtung stiegen Musiker und Tänzer auf in luftige Höhen und schwebten so während ihren Performances schwerelos vor dem Brandenburger Tor.
In der Mitte des Bühnenbildes stand eine drei Meter hohe und sechs Meter breite transformativer Bühnenquader mit drei „Fenstern“. Dieser diente während der Show als interaktive Kulisse, die als Podest zum einen Ausgangspunkt für inszenatorische Elemente der Szenen war, zudem aber auch Projektionsfläche für Lichteffekte bot und am Ende von Street Art Künstlern mit der Skyline der Stadt Berlin bemalt wurde. „So entstand eine lebendige und variable Bühnensituation am Boden, auf der Kulissenwand und in luftigen Höhen“, so Jens Meinecke und ergänzt: „Die Szenerie wurde vom Wahrzeichen Berlins umrahmt und schaffte in Kombination mit dem Set-Up auf drei Ebenen große farbenfrohe Bilder die um die Welt gingen.“

Ehrengäste
Dr. Alfons Hölzl, Präsident Deutscher Turner-Bund
Brigitte Zypries, Bundesministerin für Wirtschaft
Andreas Geisel, Innensenator Berlin
Kerstin S. Lehsnau, Präsidentin des Berliner Turn- und Freizeitsportbundes