Als Wohlthat Entertainment sind wir stolz darauf, seit vielen Jahren einige der größten Events Deutschlands zu konzipieren und zu realisieren – beispielsweise unsere Highlights wie die Fanmeilen oder Silvester in Berlin am Brandenburger Tor. Doch neben den bekannten „Klassikern“ stellen wir uns Jahr für Jahr auch aktuellen Herausforderungen mit abwechslungsreichen, zielgruppenspezifischen Veranstaltungskonzepten.

Dieses Anders- und Umdenken wurde in diesem Jahr zum Tag der Deutschen Einheit 2020 in Potsdam wahrscheinlich mehr denn je auf die Probe gestellt. Denn nach fast einjähriger Vorbereitungszeit auf ein fröhliches Bürgerfest mit mehr als 500.000 Besuchern an drei Tagen kam Corona. Die Pandemie hielt und hält die Welt in Atem und eine Umsetzung der bekannten Veranstaltungsformate war von einem Tag auf den anderen undenkbar geworden. Wir mussten also die Frage beantworten: Abstand halten und Event-Erlebnis – geht das?

Die Antwort musste heißen „ja“! Denn sie war alternativlos. Uns war nämlich klar: 30 Jahre deutsche Einheit sind ein historisches Zeugnis der Überwindung von unverrückbar erscheinenden Grenzen und erzwungener Trennung. Die Einheit Deutschlands ist ein Symbol der Menschlichkeit und des Miteinanders. Gerade in Zeiten, in denen sich die Menschen wieder vermissen müssen und sich nach Gemeinschaftsgefühl und Nähe sehnen, ist es umso wichtiger, die Kraft der Wiedervereinigung als wahrscheinlich prägendstes Ereignis der deutschen Nachkriegsgeschichte zu nutzen, um ein Zeichen der Kontinuität und der Hoffnung zu setzen, das signalisiert: „Wir sind nicht allein. Gemeinsam können wir alles schaffen und auch die schwersten Prüfungen meistern.“

Mit dem Tag der Deutschen Einheit in Potsdam hatten wir die Chance, zu beweisen: Das geht! Dabei musste die aktuelle Krise zwar in gewisser Weise die Rahmenbedingungen und Vorsichtsmaßnahmen vorgegeben, aber sie durfte die Würdigung der Leistungen aus den letzten 30 Jahren nicht überschatten. Mit der Sicherheit und Gesundheit der Besucher im vollen Fokus entstand also das zeitlich und räumlich entzerrte Konzept der „EinheitsEXPO. 30 Tage. 30 Jahre. 30 mal Deutschland.“ Der spannende EXPOnat-Rundgang mit Ausstellungscubes, durch Bundesländer, -verfassungsorgane, Kommission und Zipfelbund mit teilweisen interaktiven Inhalten bestückt, führte die Besucher auf 3,6km durch die Potsdamer Innenstadt. Mit 22 LED-EXPOtowern als verbindendes Kommunikationsmittel und einer umfangreichen Webseite als digitalem Dreh- und Angelpunkt wurde das Eventgeschehen außerdem von einem in diesem Umfang noch nie dagewesenen Digitalpaket begleitet. Es ermöglichte den BundesbürgerInnen und Freunden aus aller Welt, den 30. Jahrestag des höchsten deutschen Feiertages auch in Zeiten von Social Distancing und Kontaktbeschränkung aus vielen verschiedenen Perspektiven und in all seinen Facetten zu erleben. Mit zum Eventgeschehen präzise orchestriertem Digitalcontent setzte der Tag der Deutschen Einheit 2020 in Potsdam neue Maßstäbe zum digitalen Erlebnis von Großveranstaltungen in Deutschland. Verlor aber durch skalierbare künstlerische Aktionen und vereinzelten Länderaktionstagen nicht an Abwechslungsreichtum.

Und so hatte die zentrale Aussage dieses Feiertags Bestand: Die zukunftsorientierte Ausrichtung der Entwicklung unserer Gesellschaft geht Hand in Hand mit der Bewältigung schwieriger Umstände und der Erzeugung von neuem Optimismus und von Lebensfreude. Mit diesem besonderen Tag der Deutschen Einheit haben wir mehr denn je die Leistungsfähigkeit unserer Gesellschaft und die Helden gefeiert, die uns damals wie heute Hoffnung und Zuversicht geben.